allgemein | beitraege | blogbeitrag | veranstaltung

Veranstaltungsreihe: “Transgenerationalem Trauma begegnen”

Gemeinsam mit der International Psychoanalytic University Berlin (IPU) widmen wir uns in einer Veranstaltungsreihe Transgenerationalem Trauma aus verschiedenen Perspektiven. Was macht den Begriff zentral in der Arbeit von und mit Nachkommen von Überlebenden kollektiver Gewalt? Was kann damit benannt werden und welche Leerstellen hinterlässt er? Welche Themen führen über den Begriff hinaus, wie z.B. das Sprechen über Wut, Allianzen, Mitgefühl und Solidarität?

Termine:
16.05.2024 – Marina Chernivsky: “Antisemitismus als kollektives Trauma”
12.06.2024 – Karin Mlodoch: “Das Konzept des transgenerationalen Traumas – zwischen Anerkennung und Pathologisierung von Gewalt, Unrecht und Leid” ACHTUNG: Beginn 17 Uhr!
11.07.2024 – Amdrita Jakupi: “Intersektionale Perspektiven auf Transgenerationale Traumata”
17.10.2024 – Maya Lasker-Wallfisch: “From Victimhood to Empowerment – Living with the Aftermath”

Weitere Termine folgen.

Wann: 18 Uhr (s.t.)
Wo: Alt-Moabit 91b, 10557 Berlin; Hörsaal 4 (91b-04), 2. Etage

Bitte melden Sie sich auf der Website der IPU unter diesem Link für die Veranstaltungen an: https://www.ipu-berlin.de/veranstaltungsreihe-transgenerationalem-trauma-begegnen/

Die Veranstaltungsreihe ist Teil unseres Projekts „Hakara – Transgenerationalem Trauma begegnen“ und wird durch das Auswärtige Amt gefördert.

chevron-downchevron-down-circle