Eberswalde, 10. Oktober 2016: „Mythos Europa“ Benefizkonzert zugunsten von AMCHA

20. September 2016: Friedensbild des Jahres 2016 – Alfred Fried Preisverleihung im Österreichischen Parlament in Wien

Berlin, 20. September 2016, 15.00 Uhr: Erzählcafé „Die Last, die an der Seele nagt“

19. Juni 2016: Beteiligung am 4. Deutschen Israelkongress

Samstag, 19. Juni 2016, 10.00 – 19.00 Uhr
Congress Center Messe Frankfurt/Main
Weitere Informationen zum Israelkongress finden Sie hier.

AMCHA Deutschland wird sich am Samstag, 19. Juni 2016 mit einem Info-Stand am 4. Deutschen Israelkongress in Frankfurt/Main beteiligen. Der Kongress versteht sich als größte Plattform seiner Art im Bereich der deutsch-israelischen Beziehungen. Auch in diesem Jahr wartet er mit einem vielfältigen Programm zu politischen, kulturellen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und religiösen Themen auf, verschiedene Organisationen, die in den deutsch-israelischen Beziehungen aktiv sind, präsentieren sich und ihre Arbeit – so auch AMCHA. Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Lukas Welz, Vorsitzender von AMCHA Deutschland, wird zudem das Panel „Aus der Vergangenheit in die Zukunft: Jugendbegegnungen – gemeinsam Zukunft gestalten“ von 13.45 bis 15.15 Uhr moderieren.

Zudem wird die Israel Trauma Coalition, zu deren Gründungsmitgliedern AMCHA zählt, in zwei Veranstaltungen die Arbeit präsentieren:

12.15 – 13.45 Uhr: „Coping with Trauma – Sharing Israeli Knowledge and Experience with Germany“
13.45 – 15.25 Uhr: „Case Study: Psycho-social Care for Refugees and Trauma Victims“

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

7. März 2016: Leben nach der Shoah

Berlin, 7. März 2016: Leben nach der Shoah – Herausforderungen für die zweite Generation

 

Eine Veranstaltung der AG Christen und Juden im Evangelischen Kirchenkreis Spandau im Rahmen der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Berlin

In Berlin leben wieder viele Jüdinnen und Juden. Was wissen wir eigentlich von ihnen, von ihren Biographien? Unsere Veranstaltung wird sich mit den Menschen der zweiten Generation befassen, deren Eltern unter rassistischer und/oder politischer Verfolgung durch die Nazis gelitten haben. Welche Hilfe ist für ein Leben nach dem Überleben möglich und nötig?

Vortrag und Gespräch mit Marguerite Marcus, Ärztin und Psychotherapeutin und Lukas Welz, Vorstandsvorsitzender von AMCHA Deutschland e.V.

Zeit: Montag, 7. März 2016, 19.30 Uhr
Ort: Gemeindesaal St. Nikolai, Reformationsplatz 8, 13597 Berlin-Spandau, Nähe S Spandau / U Altstadt Spandau

 


Bildrechte: Helena Schätzle, fotografiert für AMCHA Deutschland e.V.