27. Januar 2015: Gedenkveranstaltung „Über Leben“ in Berlin

Zum internationalen Holocaust-Gedenktag, 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz, kooperieren wir bei der Gedenkveranstaltung „Über Leben“ mit dem Willy Brandt Haus Berlin.

Hier finden Sie die Ankündigung

Programm (ab 18.00 Uhr)

Begrüßung
Dr. h.c. Wolfgang Thierse,
Bundestagsvizepräsident a.D., Ehrenrat von AMCHA Deutschland

Hardy Kistner,
Theaterschule Rixdorf, Regisseur „Mutters Courage“

Theaterstück
„Mutters Courage“ von George Tabori

Gespräch mit
Zwi Steinitz, Überlebender des Holocaust und Klient von AMCHA in Tel Aviv seit 1994
Dr. h.c. Wolfgang Thierse, Bundestagsvizepräsident a.D., Ehrenrat von AMCHA Deutschland

Dokumentarfilm
„Numbered“ von Dana Doron und Uriel Sinai
(Israel 2012, 55 min)

Das Theaterstück „Mutters Courage“ erzählt uns die Geschichte der Deportation von George Taboris Mutter nach Auschwitz 1944, die durch Zufall und Courage als Einzige am gleichen Tag wieder zurück nach Budapest kam und überlebte. In dem 1979 veröffentlichten Stück erzählt der Sohn, wie seine Mutter auf dem Weg zum Rommee-Abend im Budapest des Jahres 1944 verhaftet wird. Unter zahlreichen Verwicklungen landet sie zuerst allein in der Straßenbahn, dann im Viehwaggon im KZ. Als Einzige, der mit diesem Transport Deportierten, darf sie kurz vor der Ankunft in Auschwitz nach Budapest zurückkehren.

Der Film „Numbered“ begibt sich auf die Spur der eintätowierten Nummern am Unterarm, welche vielen Auschwitz-Häftlingen stetige Erinnerung an die grausame Zeit in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten ist. Dana Doron, Tochter eines Holocaust – Überlebenden, interviewte Überlebende und zeichnet einzigartige, hoch emotionale Porträts für die israelische Dokumentation, die sie mit dem Fotojournalisten Uriel Sinai drehte. Der Film erforscht die sich wandelnde Bedeutung der tätowierten Nummern bis heute − als kollektives wie auch persönliches Symbol.