AMCHA HEISST: EINE/R VON UNS

Einladung zum Kennen lernen und engagieren

Donnerstag, 7. November 2018, 20.00 Uhr

In Berlin. Ort wird nach Anmeldung bekannt gegeben.
Anmeldung: info@amcha.de

Seit mehr als 30 Jahren ist AMCHA (Hebräisch für: Eine/r von uns) in Israel und Deutschland aktiv. Wir unterstützen und helfen Überlebende der Shoah mit ihren Familien und engagieren uns für die Erinnerung und Vermittlung der Folgen von Verfolgung.

Die Entwicklungen der letzten Jahre zeigen: wir brauchen mehr Menschen, die sich engagieren und mit Mut Ideen voranbringen – so wie vor drei Jahrzehnten Überlebende selbst die Hilfe für Ihresgleichen in die Hände genommen haben. In einer Zeit wachsenden Populismus, Antisemitismus und Rassismus braucht es das Engagement, zusammen-zustehen, zusammenzudenken, zusammen zu handeln.

Wir wollen eine stärkere Gemeinschaft sein, die sich auch zukünftig für eine Gesellschaft einsetzt, die sich der Wirkung von Vergangenheit bewusst ist und für Menschenrechte engagiert.

Im Gespräch mit Martin Auerbach, klinischer Leiter von AMCHA Israel, werden die aktuellen Herausforderungen der Arbeit mit Überlebenden der Shoah in einem lockeren Rahmen vorgestellt. Zudem wollen wir über unser Engagement in Deutschland berichten und dazu einladen, sich zu beteiligen.